Unternehmen 4.0 - 2018, Vieles in Bewegung

Veränderung. Im letzten Quartel 2017 haben wir angefangen mit Objectives and Key Results zu arbeiten. Wir haben gelernt, es als Instrument einzusetzen, das uns hilft, da anzukommen, wo wir hinwollen. Anfang 2018 haben wir als neues Betriebssystem für die EUROPACE AG Holokratie „by the book“ ausgerufen. Gleichzeitig war die Zeit der Performance Dialoge und damit verbunden in vielen Teams jede Menge Fragen, Unsicherheiten, nicht überall und immer Begeisterung. Wir haben vieles bewegt, manches ausprobiert und damit uns und das Unternehmen verändert.

In dieser Phase der Transformation kam immer wieder die Frage auf, ob wir nicht viel zu viel Zeit damit verbringen, über unsere Arbeit zu reden und sie neu zu strukturieren, statt sie einfach zu tun. Indessen ging es immer wieder um neue Verfahren, Themen und Prioritäten, die für uns alle auf den ohnehin schon gefährlich schwankenden, hohen Turm an Arbeit noch oben drauf kamen. Haben wir also Zeit vergeudet?

Grundlegende Veränderungsprozesse und Umdenken, Entwicklung von uns selbst, unserer Persönlichkeit und der Kultur unserer Zusammenarbeit gehen nicht auf Knopfdruck. Wir brauchen Erlebnisse und Erfahrungen, Feedback und Austausch. Und vor allem Zeit zum Üben.

Dann aber können wir auf dem Weg gehen, den wir erst bauen müssen. Das nenne ich eine Investition in die Zukunft. Von uns selbst und von EUROPACE.

Wir investieren damit auch in unsere Fähigkeit, mit komplexen Herausforderungen umzugehen. Auf Wandel von Außen nicht passiv zu reagieren, sondern aktiv gestaltend. Was vielleicht an mancher Stelle zu anfangs wie ein Umweg aussieht, wird nun zur Abkürzung. Wir ermöglichen uns, innerhalb der Organisation agil zu sein und uns den inhaltlichen Anforderungen im Produktangebot von EUROPACE zu stellen.

Ein Gebäude steht am sichersten mit vier Wänden

Ich werde oft gebeten, die Arbeit bei EUROPACE zu beschreiben. Dafür verwende ich gerne ein Bild von vier Wänden eines Hauses, die unsere Arbeit umgeben, in denen wir Arbeit gestalten und die uns helfen, erfolgreich zu sein. Dazu zähle ich:

  1. Wer entscheidet? Wo und wie organisieren wir uns? Die Holokratie als Betriebssystem.
  2. Wo wollen wir hin, wie kommen wir dorthin und woran erkennen wir, wenn wir da sind? Objectives and Key Results als Alignmentsystem helfen uns, Ziele zu stecken und zu erreichen.
  3. Wie sind wir und wie wollen wir eigentlich sein? Was ist uns wichtig? Kultur als das, was wir öffentlich belohnen und bestrafen. Unser Verhalten, unser "Tribe Space". Die Kultur unserer Zusammenarbeit.
  4. Wer hilft mir, wenn ich als Mensch etwas brauche? Führung im Netzwerk, Verantwortung für den Einzelnen. Mein "Individual Space" im Unternenhmen.

Ein Haus mit weniger als vier Wänden ist keine stabile Angelegenheit. Pure Holokratie erzeugt Gegenwehr, wenn der Mensch und seine Werte dabei auf der Strecke bleiben. Kultur allein bringt uns an kein ökonomisches Ziel. Alle vier Wände sind notwendig, um Erfolg zu gestalten. Sie geben uns einen Rahmen und schaffen Klarheit darüber, wo Verantwortung liegt, wohin wir uns entwickeln wollen und nicht zuletzt, wie wir gemeinsam mit den wichtigsten Ressourcen des Unternehmens, nämlich uns selbst, umgehen wollen.

Was ich sehe, wenn ich auf EUROPACE schaue, sind diese vier Seiten eines Gebäudes. Dieses Gebäude wollen wir modern und zukunftsweisend gestalten. Für einen erfolgreichen EUROPACE Marktplatz. Für die gesellschaftliche Verantwortung, die wir als Unternehmen tragen.

Ob wir das „Unternehmen 4.0“ nennen können? Ich weiß es nicht. Aber ich bin schon jetzt stolz darauf, Teil davon zu sein.