/ arbeitanders

#arbeitanders

Be.Relevant

Am 13.05.2018 in der Welt am Sonntag: „Wenn Yong-Kyu Lee in Südkorea Geld überweist, ist das natürlich in zwei Minuten beim Empfänger. Wenn er die Wohnung aufschließt, tut er das selbstverständlich mit seinem Fingerabdruck. Und wenn er irgendwo bezahlen will, zückt er dafür sein Handy – was sonst? Doch der international erfolgreiche Pianist lebt auch in Deutschland, das inzwischen seine Heimat geworden ist. Hier muss er ständig einen Bund klimpernder Schlüssel mit sich herumtragen, dazu eine Geldbörse mit vielen schweren Münzen, und alles geschieht unendlich viel langsamer, nicht nur bei der Banküberweisung. „Man fühlt sich zehn bis 20 Jahre zurückversetzt”, sagt er. Damit meint er jedoch nicht nur die technologische Rückständigkeit. Ebenso irritiert ihn die Haltung vieler Deutscher: Kenn´ ich nicht, brauch´ ich nicht, will ich nicht. Nur wenige sind offen für neueste Technologien, viele stehen digitalen Trends sogar ausgesprochen feindlich gegenüber. (...)"

„Der Funke fehlt”, ist die Überschrift in dem Artikel auf Seite 1 des Wirtschaftsteils. Untertitelt damit, dass Deutschland die Digitalisierung verschläft und damit den wirtschaftlichen Anschluss. Schuld daran sei nicht die Politik – sondern das Misstrauen der Menschen gegenüber allem Neuen. Da passt es für mich gut, dass wir nicht nur „User Centered Design” in unseren MOALs (midterm goals) als wichtige Grundlage aufgenommen haben, sondern im nun dritten OKR (objectives & key results) Zyklus 2018 die digitale Verarbeitung unserer Dokumente vom Verbraucher bis zum Produktanbieter in den Mittelpunkt stellen. Der Nutzen für uns, unseren Marktplatz und unsere Partner beschränkt sich dabei vielleicht nicht nur auf Effizienz, Kostenersparnis im Kreditbetrieb und Geschwindigkeit, sondern gerade auch auf die in der Welt am Sonntag angesprochene „feindliche Haltung”. Wir – und damit meine ich unseren Auftrag in der Baufinanzierung und dem Ratenkredit – tragen unseren Teil dazu bei, dass Menschen beim Einsatz unserer Technologie die Vorteile erkennen, spüren und erleben und hinterher vielleicht ein Stückchen mehr auf digitalisierte Prozesse vertrauen. Damit „Kaufen so einfach wie Mieten” wird und wir „Finanzielle Freiräume schaffen”. Ich bin stolz, Teil davon zu sein und an diesem, gesellschaftlich relevanten Auftrag mitwirken zu dürfen.